Have any Questions? +01 123 444 555

Fliegenfischen an der Drau

Die Drau bei Oberdrauburg/Kärnten(A)

drau oberdrauburg

 
Das Eigenrevier der Familie Niedermüller beginnt rechtseitig auf der Höhe von Nikolsdorf und endet an der Irschner Brücke. Linksseitig kann von der Grenzlaue bis ca. 200 m unterhalb der Irschner Brücke gefischt werden. Ein Teil der Strecke ist als Trockenfliegenrevier ausgeschieden. Die Drau fließt hier in einem gesicherten Gerinne innerhalb dem sie ihr Bett teilweise verändert. Sie ist in diesem Gebiet sehr nahrungsreich und es kommt hier noch zu richtigen Massenschlüpfen von Köcherfliegen. Vor allem die Sommermonate sind jedoch von Wasserstandsschwankungen und damit einhergehender Trübung betroffen. Im zeitigen Frühjahr (April, Mai) jedoch und im Herbst (September, Oktober) ist die Fischerei meist ausgezeichnet. Zu dieser Zeit können, ideale Wetter- und Wasserverhältnisse vorausgesetzt, sogar wirklich kapitale Äschen (Fische über 50 cm sind hier wirklich nichts Ungewöhnliches) mit der Trockenfliege gefangen werden. Die Fischerei mit der Nymphe ist im allgemeinen jedoch erfolgsversprechender. Bekannt ist die Drau auch für die größte europäische Salmonidenart, den
Huchen, der in Einzelexemplaren auch im Revier vorkommt.

Fischarten:  Bach- und Regenbogenforelle, Äsche, Huchen
Das Fischen in diesem Revier ist an die Nächtigung im Gasthof Pontiller gebunden.
Gewässerkarte PDF


 

map Drau Oberdrauburg
Gewässerübersicht Eigenrevier Fam. Niedermüller

Kontakt:
Familie Niedermüller  Fon: 0043 (0)4710 2244   Fax: 0043 (0)4710 224466;  office@pontiller.at


Copyright © Günter Feuerstein