Have any Questions? +01 123 444 555

Fliegenfischen ann der Soca

Die Soča

Soča Oberlauf


Die So
ča, auch als Smaragdener Fluss bekannt, ist die Perle Sloweniens. Das kristallklare, blaugrüne Wasser des Flusses begeistert augenblicklich einen jeden, der an diesem Fluss steht. Die Soča entspringt im Triglav Nationalpark. Der sehr kalte Fluss hat dort den Charakter eines Bergbaches, der sich teils tief in den Berg gefressen hat. In diesem Bereich werden keine Fische besetzt und die Fischerei ist dort gesperrt. Nichtsdestotrotz sollten Sie sich den Fluss auch in diesem Bereich einmal ansehen. Allein schon die Kraft und Energie, die dieses unverfälschte und reinste Wasser hat, ist beeindruckend. Nehmen Sie einen Schluck Wasser aus der Soča im obersten Abschnitt und genießen Sie es!


Der dort heimische Fisch ist die Marmorata (salmo trutta marmoratus). Die Marmorata hält sich tagsüber gerne unter Steinen und an Felswänden auf und geht in den Morgen- und Abendstunden auf die Jagd auf Artgenossen und Koppen.  Die Fischerei an der Soča beginnt auf Höhe der Mündung der Lepena. Dort liegt das Camp Klin, eine bekannte Unterkunft zu der auch ein Campingplatz gehört. Auch die Lepena kann befischt werden. Die Fischerei an diesem kristallklaren Bach ist jedoch sehr heikel und mehr als einen oder zwei Fischer pro Tag verträgt der Fluss nicht.

Unterhalb der Lepena beginnt die Trophy-Strecke der Soča. Hier werden neben Marmoratas auch sterilisierte Regenbogenforellen, teils in kapitaler Größe, besetzt. Da die autochtone, schlanke Soča Äsche vor ca. 10 Jahren aufgrund nicht geklärter Ursachen aus diesem Bereich verschwand und die Bachforelle nicht mehr besetzt werden darf (Hybridisierung mit der Marmorata) ist die Regenbogenforelle fischereilich die einzige Alternative. Marmoratas sind lichtscheu und nicht leicht zu fangen. Durch den teils sehr starken Kajak-, Rafting- und Canyoningbetrieb in den Sommermonaten, der auch vor niedrigen Wasserständen nicht Halt macht, lässt sich die Marmorata untertags kaum sehen. Nach 21 Uhr darf nicht mehr gefischt werden und somit sind die Chancen, einen dieser wunderschönen Fische zu fangen sehr gering, obwohl Elektrobefischungen eine sehr hohe Marmoratadichte ausweisen. Die Regenbogenforellen fühlen sich in der Soča sehr wohl und tolerieren den Kajakbetrieb besser. Allerdings sind auch sie im kristallklaren Wasser nicht einfach zu überlisten.

Soča Koritnica

Besonders schön ist die Schluchtstrecke der Soča. An der engsten Stelle ist sie nur gerade einen Meter breit und sehr tief. Allerdings sollten auch in diesem Bereich die Wochenenden wegen dem Bootsbetrieb gemieden werden. Unter der Woche lässt es sich jedoch hier recht ungestört fischen. 

Mit Glück kann man im bis zu 9 m tiefen Wasser beim Ausgang der Schlucht auch einmal eine der wirklich großen Marmoratas von über 1 m Länge zu Gesicht bekommen. Es gibt sie noch, die urtümlichen Riesen der Flüsse Sloweniens, wenn auch ihr Fang eher nur zufällig erfolgt und das dazu notwendige Gerät(Streamer bis 35 g Gewicht!) besser  an einer Spinn- als an einer Fliegenrute gefischt werden sollten. An den Gewässern des Slowenischen Fliegenfischerclubs ist Spinngerät jedoch nicht gestattet.




Soča bei Kobarid

Bei Kobarid öffnet sich der Fluss und hier waren ursprünglich auch viele Äschen zuhause. Durch den Einflug des Kormorans wurde ihr Bestand jedoch arg dezimiert. Die lokalen Fischzuchtanstalten sind jedoch bemüht den Bestand zu erhöhen und es wird angestrebt eine Besatzkapazität von 200000 Soča-Äschen zu erreichen. Besetzt werden hier Kormoran bedingt nur 2+ Fische. Der Kormorandruck auf den Fluss hat inzwischen etwas nachgelassen. 500 Vögel pro Jahr dürfen inzwischen hier erlegt werden. Bei Tolmin endet der absolut natürliche Lauf des Flusses in einem Stausee. Die Fischerei ist im See ist sehr beliebt und auch erfolgreich. Sowohl vom Ufer als auch vom Boot aus ist jedoch auch hier nur die Fliege gestattet. Aus dem See stammt auch die bislang größte Marmorata, ein Fisch von 25 kg Gewicht, der verendet aufgefunden, jedoch in Form eines Präparats für die Nachwelt erhalten wurde.


Ihr Fishing Guide in Slowenien: Gregor Stepec

Kontakte:

Most na Soči:
 
Vila Noblesa Lodge
Branco Gašparin s.p.
Drobocnik 2
5216 Most na Soči
Slovenija
Tel: +386 5 381 3116
Tel: +386 5 388 7542
Fax:+386 5 381 3117
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Tolmin:

Hotel Krn
Viago D.O.O.
MESTNI TRG 3
522o Tolmin
Slovenija
Tel: + 386 (0) 5388 1911
Fax: + 386 (0) 5388 1061
hotel.krn@siol.net
www.hotel-krn.com

 

 

 

 

 

Kobarid:

Hotel Hvala
Topli Val ****
Cvetka in Vladimir Hvala s.p.
Trg svobode 1
5222 Kobarid
Slovenija
Tel: +386 (0) 538 99 300
Fax:+386 (0) 538 85 322
topli.val@siol.net

www.topli-val.si

 
 
 
 
 
 
 
 



Fliegenfischen in Slowenien

 

tl_files/ffi/pictures/Dest/SLO/Soca/7.jpg
Soča

tl_files/ffi/pictures/Dest/SLO/Idrijca/idrijca.gif
Idrijca

tl_files/ffi/pictures/Dest/SLO/Unec/Un1.JPG
Unec (Unica)

tl_files/ffi/pictures/Dest/SLO/Sava/Sa1.JPG
Sava Bohinjka

tl_files/ffi/pictures/Dest/SLO/Lepena/Lep5.JPG
Lepena

Copyright © Günter Feuerstein